Lohnvorauszahlung: Was ist das und wie funktioniert es?

Sep 2, 2020

Lohnvorauszahlung – Was ist das eigentlich und wie funktioniert es?

Laut CNBC, einer der größten amerikanischen Nachrichtensender, ist Lohnvorauszahlung die Nummer 1 unter den Mitarbeiterbenefit-Trends für das Jahr 2020. In Deutschland ist dieses Thema noch weitestgehend unbekannt, obwohl eine Vielzahl an Arbeitnehmer*innen mit finanziellem Stress zu kämpfen haben.

Was ist Lohnvorauszahlung?

Lohnvorauszahlung im Sinne eines Mitarbeiterbenefits bedeutet dem/der Mitarbeiter*in die Möglichkeit zu geben, flexibel auf bereits verdientes Geld zugreifen zu können, ohne hier über die Vorgesetzten*innen und Buchhalter*innen im Unternehmen gehen zu müssen – das alles Es läuft idealerweise anonym, schnell und flexibel über ein Drittanbieter-Tool ab. Damit werden die üblichen Lohnzahlungszyklen für die Arbeitgeber*innen unverändert beibehalten, bieten dem/der Arbeitnehmer*in, der/die mit unerwarteten Zahlungen konfrontiert ist, allerdings eine sehr angenehme und kostengünstigere Alternative zu kurzfristigen Krediten. Dies erweist sich in vielen Fällen als sehr nützlich für den/die Mitarbeiter*in, denn in Deutschland geben 33% der Bevölkerung an keinerlei Ersparnisse zu haben und 10,4 Millionen Deutsche nutzen ihren Überziehungskredit bei der Bank mindestens einmal im Jahr.

Warum ist eine Lohnvorauszahlung sinnvoll?

Eine Lohnvorauszahlung ist sinnvoll, wenn es um günstige Liquiditätsbeschaffung geht. Es kommt oft vor, dass man plötzlich vor Kosten steht, die man nicht kalkuliert hat – diese können beispielsweise durch Schicksalsschläge, wie einer Trennung oder auch einer Krankheit entstehen, aber auch durch ganz banale Sachen, wie zum Beispiel einem Autoschaden.

Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt, die eine schnelle und günstige Liquiditätsbeschaffung herbeiführen. Neben der Liquiditätsbeschaffung durch Freunde*innen oder Familie, welche oft aus Scham vermieden wird, ist der Dispokredit eine der meist gewählten Methoden.

Erschreckend sind die Zahlen der Bundesbank, laut der ein Volumen von 31 Milliarden Euro allein im Jahre 2019 an kurzfristigen Überziehungskrediten zu einem Zinssatz von 8-9% in Deutschland herausgegeben wurden. Hierbei spielen jedoch nicht nur die horrenden Preise eine zentrale Rolle, sondern auch der Mangel an geregelten Rückzahlungsbedingungen. Dies resultiert in vielen Fällen in einer langen Rückzahlungsdauer und entpuppt sich häufig als Schuldenfalle und letztlich Teufelskreis, der oftmals langfristig zu finanziellem Stress führen kann.

Lohnvorauszahlung bietet eine günstige und schnelle Alternative in der kurzfristigen Liquiditätsbeschaffung. Ein*e Mitarbeiter*in kann nicht nur jederzeit auf einen Teil seines/ihres bereits verdienten Lohns zugreifen, sondern spart sich hierbei auch noch eine Menge Kosten und Sorgen. Im Gegensatz zu einem Überziehungskredit, ist eine Lohnvorauszahlung nämlich kein Kredit und der/die Mitarbeiter*in kann sich Geld gegen eine kleine Gebühr ausbezahlen lassen. Bei LaraPay sind die Kosten transparent gestaltet und richten sich nicht prozentual nach der Betragshöhe, wodurch dem/der Mitarbeiter*in extra Kosten und Sorgen erspart bleiben.

Folgen Sie uns auf Linkedin

Monatliche Lohnauszahlung für Ihre Mitarbeiter*innen

Wie funktioniert eine Lohnvorauszahlung?

Eine Lohnvorauszahlung ist natürlich kein neues Konzept und kann auch jetzt schon von dem/der Arbeitgeber*in manuell getätigt werden. Hier spricht man aktuell klassischerweise von einem Lohnvorschuss. Das führt jedoch nicht nur zu einem hohen manuellen Aufwand, sondern kann auch eine negative Veränderung des Cashflows im Unternehmen mit sich bringen. Außerdem trauen sich viele Mitarbeiter*innen gar nicht erst bei dem/der Arbeitgeber*in danach zu fragen und begeben sich lieber in die unnötige Schuldenfalle.

LaraPay ist der erste Anbieter dieses Mitarbeiterbenefits in Deutschland und macht es dem/der Arbeitgeber*in so einfach wie nur möglich, seinen Mitarbeitern*innen finanzielle Gesundheit zu bieten. LaraPay kann als Vorteilsprogramm angeboten werden und erfordert keine Änderung der Lohnbuchhaltung oder zusätzliche Prozesse. Zudem wird der Cashflow des Unternehmens nicht beeinflusst, denn LaraPay übernimmt die Lohnvorauszahlung. Natürlich hat der/der Arbeitgeber*in auch die Möglichkeit LaraPay mitzugestalten und an seine/ihre Bedürfnisse anzupassen und kann beispielsweise die vorzeitige Lohnzahlung auf ein Maximum beschränken.

Auf der anderen Seite kann der/die Mitarbeiter*in ganz anonym eine Lohnvorauszahlung veranlassen und hat eine Alternative zu teuren (Dispo-)Krediten.

Lohnvorauszahlung als Mitarbeitervorteil

Lohnvorauszahlung kann sich als nützliches Tool innerhalb eines Unternehmens erweisen und auch beachtlich zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Vergleichbare Lösungen aus dem britischen oder amerikanischen Markt weisen bereits große Erfolge auf und können bis zu 16% weniger Mitarbeiterfluktuation innerhalb der ersten 12 Monate, sowie eine schnellere Besetzung von Vakanzen um bis zu 27% nachweisen. Lohnvorauszahlung verringert also nachweislich finanziellen Stress und steigert das Mitarbeiterwohlbefinden. Wenn Sie wissen möchten, was Sie als Arbeitgeber*in genau sparen können, dann finden Sie hier eine detaillierte Kalkulation von LaraPay.

Buchen Sie Hier Ihre unverbindliche Demo

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.